SPRINTER MIETEN

Den richtigen und günstigen Transporter finden

Mit dem richtigen Fahrzeug umziehen

Für einen entspannten Umzug, der möglichst rasch über die Bühne geht, ist das passende Fahrzeug unerlässlich. Denn nur wenn Sie die richtige Größe an Transportmittel haben, lassen sich die Möbel und Umzugskisten möglichst einfach und schnell beladen, transportieren und entladen. Umständliches Be- oder Entladen sowie viele Doppelfahrten ziehen den Umzug unnötig in die Länge und erschweren die Arbeit.

Den richtigen Anbieter finden

Von Bekannten leihen

Um ein passendes Fahrzeug zu finden ist selbstverständlich die naheliegende Lösung, bei Freunden oder Familie anzufragen. Oft hat jemand aus dem Bekanntenkreis ein entsprechendes Fahrzeug, dass man für die Dauer des Umzuges ausleihen kann. Damit diese Abmachung auch kostengünstig bleibt, sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass das Fahrzeug entsprechend versichert ist. Sonst kann die Freundschaft sehr schnell darunter leiden und/oder es wird teurer als bei einem gewerblichen Anbieter zu mieten. Denn eine Beschädigung kann aufgrund des mit dem Umzug einhergehenden Arbeitsaufkommens doch schnell einmal passieren.

Miete von gewerblichem Anbieter

Wenn auf einen gewerblichen Anbieter zurück gegriffen werden soll, gibt es bei örtlichen Baumärkten und auch online viele Anbieter. Dort lohnt es sich auch Preise und die inkludierten Leistungen zu vergleichen, dass am Ende nicht die große Überraschung wartet, wenn die Rechnung eintrifft. Sparen können Sie bei der Transporter-Miete, wenn Sie Ihren Umzug flexibel legen können: Unter der Wochenende sind Transporter in der Regel günstiger zu mieten als am Wochenende, vermeiden Sie möglichst den Umzug am Monatsanfang oder -ende und achten Sie auf die Kilometerbegrenzung (Einwegmieten checken!).

Umzugsunternehmen beauftragen

Eine dritte Möglichkeit ist selbstverständlich ein Umzugsunternehmen zu beauftragen, denn die Mitarbeiter sind immer auch mit dem geeigneten Fahrzeug ausgestattet. So ist ein unkomplizierter, schneller Umzug gewährleistet und auch der Transport mit den entsprechenden Fahrzeugen ist sichergestellt. Welche Kosten hier auf Sie zukommen können Sie über unseren Preisrechner ganz einfach in wenigen Schritten ermitteln.

Auswahl des richtigen Transportmittels

Bei der Auswahl des passenden Transporters spielt die Menge, die transportiert werden muss eine erhebliche Rolle. Alleine darauf kann sich aber nicht gestützt werden, denn je nach Größe des Transporters spielt auch der Führerschein des Wagen-Lenkers eine wichtige Rolle. Umzugswagen bis 3,5 t Gesamtgewicht dürfen mit dem EU-Führschein gelenkt werden, mit den älteren Führerscheinen nach deutschem Recht beträgt das zulässige Gesamtgewicht noch bis zu 7,5 t. Sollte dies nicht ausreichen und kein Umzugshelfer einen entsprechenden Führerschein besitzen, müssen die Kosten für einen Fahrer berücksichtigt werden. Auch hier ist, analog zur Anbietersuche zu berücksichtigen, ob sich dann bereits die Tätigkeit eines Umzugsunternehmens rechnet (siehe auch unseren Preisrechner).

Gängige Fahrzeugarten für den Umzug

Prinzipiell lassen sich drei Arten an Fahrzeugen unterscheiden, die als Umzugswagen in Frage kommen: der Kleintransporter, der mittelgroße Transporter oder ein LKW. Die umgangssprachlich bekannte Bezeichnung „Sprinter“ im Zusammenhang mit Umzugswagen meint nur ein Modell von Mercedes-Benz. Selbstverständlich gibt es aber auch für diese Größe mehrere Anbieter.

Wohnung bis 25 m²: Der Kleintransporter

Für Wohnungen bis 25 m² Wohnfläche eignen sich die Kleintransporter. Diese Fahrzeuge bieten Platz für etwa 5 m³ Möbel und Umzugskartons, allerdings muss dabei darauf geachtet werden, ob auch alle Möbel so zerlegbar sind, dass sie problemlos eingeladen werden können. Wenn das zutrifft ist ein Kleintransporter eine super Möglichkeit für den Transport, denn diese unterscheiden sich auch beim Fahren nicht allzu stark von einem Pkw und sind deshalb einfacher fahrbar als die größeren Varianten.

Wohnung bis 50 m²: Der mittelgroße Transporter oder „Sprinter“

Bei einer umzuziehenden Wohnfläche von bis zu 50 m² eignet sich der mittelgroße Transporter – oder auch der häufig als Synonym verwendete Sprinter von Mercedes-Benz. Dieses Fahrzeug gibt es in zwei Ausführungen, einer Kurz- und einer Langform. Aufgrund der Bauweise lässt sich der Sprinter und seine Modell-Kollegen sehr bequem beladen und trotzdem mit einem klassischen Führerschein der Klasse B fahren.

Wohnung ab 50 m²: Der LKW

Bei Wohnungen ab 50 m² oder auch ganzen Häusern empfiehlt es sich, einen LKW zu mieten. Nur so lässt sich das Umzugsgut mit möglichst wenig Doppelfahrten und angenehmer Beladetätigkeit transportieren. Bei einem LKW ist allerdings – auch abhängig von der Größe – jeweils ein bestimmter Führschein nötig (C1, C, CE, C1E). Informieren Sie sich deshalb unbedingt, welche LKW-Größe Sie tatsächlich benötigen und welchen Führerschein man dafür benötigt. Wenn es in Ihrem Bekanntenkreis niemanden gibt, der einen LKW fahren darf, kontaktieren Sie uns gerne über unser Kontaktformular – und wir helfen Ihnen weiter, welchen LKW Sie für Ihren Umzug benötigen und was ein Umzug mit DACHSER & KOLB bei der entsprechenden Menge kostet.

Transporter richtig beladen

Wenn der Umzugstag da ist, ist es nicht ausschlaggebend, welcher Transporter gemietet wurde – die Regeln zum Beladen sind immer gleich. Ein richtig beladener Transporter nutzt nicht nur die Staufläche bestmöglich aus, sondern sorgt auch für die höchstmögliche Sicherheit im Straßenverkehr.

Eine detaillierte Vorplanung

Eine gute und detaillierte Planung und Vorarbeit ist ein ausschlaggebender Punkt. Bauen Sie bereits im Vorfeld alle Möbel, bei denen es möglich ist, auseinander. Schützen Sie empfindliche und zerbrechliche Teile mit Decken oder Luftpolsterfolie und packen Sie die Umzugskartons so, dass Sie noch gut tragbar und nicht zu schwer sind.

Tragewege durch günstigen Parkplatz suchen

Parken Sie mit dem Transporter so nah es geht bei der Türe – selbstverständlich rückwärts. In städtischen Gebieten ist es möglich während des Umzuges eine Halteverbotszone anzufordern, bei einem Umzug mit DACHSER & KOLB übernehmen wir das auch gerne für Sie.

Anordnung und Fixierung des Umzugsgutes

Legen Sie im Transporter die schweren Gegenstände nach unten und achten Sie auf eine gleichmäßige Verteilung des Gewichts über die gesamte Fläche. Zerbrechliche Gegenstände lehnen Sie möglichst an der Wand an oder legen diese oben auf das Umzugsgut. Am Ende muss alles mit Spanngurten gut fixiert werden, damit im Straßenverkehr alles an Ort und Stelle bleibt. Für eine Sicherung der Möbel gegen Schäden eignen sich Decken oder Luftpolsterfolie.